Boxenstopp und Standortbestimmung

Ausgangslage

Zwei Drittel der Angestellten in der Schweiz verrichten Dienst nach Vorschrift, ein Fünftel hat innerlich gekündigt. Das liegt nicht immer am Arbeitsklima oder an den Vorgesetzten, sondern hat auch damit zu tun, dass viele Berufstätige keinen inneren Bezug zu ihrer Arbeit (mehr) haben. Sie erleben den Job als beliebige Tätigkeit oder als lästiges Übel, wissen aber nicht, was sie stattdessen tun möchten. Das führt zu Unzufriedenheit und Erschöpfung und kann mittelfristig krankmachen.

Ziele / Inhalt

Im Tageskurs «Boxenstopp und Standortbestimmung» bekommen Sie Gelegenheit, ihre aktuelle Situation wertfrei anzuschauen: Was ist stimmig in Ihrer derzeitigen Tätigkeit? Was fällt Ihnen schwer? In welche Richtung möchten Sie sich entwickeln? Was brauchen Sie dafür und was hindert Sie daran? Ziel des Kurses ist es, die weitere Berufslaufbahn aktiv zu gestalten statt resignativ in einer Funktion zu verharren. Die Teilnehmenden sollen sich stärker damit identifizieren, was sie erreichen und bewegen möchten, als damit, was sie bisher geworden sind.

Informationen zur Anmeldung

Teilnehmende Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
Anmeldefrist 13. Dezember 2019
Leitung Mathias Morgenthaler, Coach und Autor, Betreiber der Plattform www.beruf-berufung.ch   
Andi Zemp, lic. phil. Psychologe FSP, Personal- und Organisationsentwickler AOB
Dauer 1 Tag
Ort / Daten Bern / 17. März 2020
Preis CHF 600.00
Ihre E-Mailadresse genügt für eine Anmeldung.