Geschlechtliche & sexuelle Vielfalt

Ausgangslage

Der Gemeinderat hat sich in den aktuellen Legislaturrichtlinien das Ziel gesetzt, die Vielfalt der Bevölkerung in allen Lebensbereichen zu stärken; auch in Bezug auf sexuelle Orientierungen, Geschlechtsidentitäten und -varianten. Angebote und Dienstleistungen der Stadt sollen lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans-, intergeschlechtlichen und weiteren queeren Menschen (LGBTIQ) diskriminierungsfrei offenstehen. Auch als Arbeitgeberin fördert die Stadt Bern die Gleichstellung all ihrer Mitarbeiter*innen und will bestehende Diskriminierungen abbauen. Der Kurs gibt einen breiten Überblick über den bestehenden Handlungsbedarf, beantwortet grundlegende Fragen und zeigt konkrete Vertiefungs- und Handlungsmöglichkeiten auf.

Ziele / Inhalt

Die Teilnehmenden

  • erhalten einen Überblick über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt und über die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung von LGBTIQ-Personen.
  • setzen sich mit bestehenden Ungleichheiten, Formen der Diskriminierung und den Folgen für die psychosoziale Gesundheit auseinander.
  • kennen die wichtigsten Fettnäpfchen und Baustellen.
  • setzen sich mit eigenen Stereotypen, Vorurteilen und Berührungsängsten auseinander.
  • erkennen Handlungsmöglichkeiten im Team, im Arbeitsumfeld oder als Vorgesetzte.

 

Informationen zur Anmeldung

Teilnehmende Alle interessierten Mitarbeitenden
Anmeldefrist 13. Dezember 2019
Leitung Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern unter Mitwirkung von LGBTIQ-Organisationen
Dauer 1 Halbtag
Ort / Daten Bern / 22. Oktober 2020 (Do-Vormittag)
Preis CHF 150.00
Ihre E-Mailadresse genügt für eine Anmeldung.

Bewertung

5/10 (1)
 

Fragen 1 - sehr schlecht 2 3 4 5 6 7 8 9 10 - sehr gut